Sölring Museen

 

Sölring Foriining ist der Sylter Kultur- und Heimatverein. Er wurde 1906 zum Erhalt des Altfriesischen Hauses gegründet. Heute betreut er neben diesem auch das Sylt Museum, die Kampener Vogelkoje, sowie den Denghoog in Wenningstedt.

Sylt Museum

Das Sylt Museum behandelt vor allem die Kunst- und Kulturgeschichte Sylts ab dem 17. Jahrhundert, wobei es auch eine kleine archäologische Abteilung gibt, die gerade erneuert wird und in der in Zukunft eine Ringfibel aus der Wikingerzeit gezeigt werden soll.

Der Rundgang durch die Ausstellung beginnt mit dem Thema der Seefahrt. Es werden verschiedene Modelle von Schiffen gezeigt, aber auch Gegenstände, die die Seefahrer auf ihren Reisen bei sich trugen. Typisch für die nordfriesischen Inseln ist der Walfang und so widmet sich ein Teil der Ausstellung diesem Thema. Nicht nur war er wichtig, um die eigene Familie zu versorgen, ein guter Walfänger konnte auch gut und gerne ein beachtliches Vermögen anhäufen.

Weiter geht es mit typischer Sylter Kunst und bekannten Persönlichkeiten, die von der Insel stammten oder einige Zeit ihres Lebens dort verbrachten. So eröffnete die Grotesktänzerin Valeska Gert eine „etwas andere Bar“ in Kampen, den sogenannten Ziegenstall. Der Flair dieser Bar wird im Obergeschoss nachgestellt. Schauen Sie rein und sehen Sie, was Sylt in den 20er und 30er Jahren des letzten Jahrhunderts zu bieten hatte.

Im gesamten Museum sind neben Malstationen für Kinder auch Hörstationen untergebracht, an denen Sie sich Sölring, den Sylter Dialekt des Friesischen, anhören können. Damit Sie wissen, was Sie gerade hören, liegt eine deutsche Übersetzung stets daneben.

Außerdem wird in dem Museum die Sylter Tracht, sowie die Heimindustrie vorgestellt. In diesem Museum finden Sie viele Informationen zum Leben und Arbeiten auf der Insel. Wenn Sie das Gefühl des Wohnens auf Sylt nachempfinden möchten, sollten Sie unbedingt auch das wenige Meter weiter liegende „Altfriesische Haus“ besuchen.

Altfriesisches Haus

Das Altfriesische Haus ist ein altes Kapitänshaus, das zuletzt in Besitz C.P. Hansens war. Dieser wurde Anfang des 19. Jahrhunderts geboren und arbeitete unter anderem als Lehrer, Organist und Künstler auf Sylt. Außerdem sammelte er verschiedene heimatkundliche Artefakte, die die Grundlage für das Sylt Museum bildeten. Neben seiner Lebensgeschichte, die auf einigen Informationstafeln im Altfriesischen Haus dargestellt wird, können Sie auch die eingerichteten Wohnräume des Kapitänshauses besichtigen. Zu sehen gibt es neben der Küche auch die Stube. Die Räume sind mit typisch friesischer Einrichtung ausgestattet: Sie finden zum Beispiel einen Bilegger, verschiedene Alkoven oder die Delfter Fliesen. Ein etwa 20-minütiger Rundgang durch das Haus lohnt sich definitiv, wenn Sie sich für das Leben vor 150 Jahren interessieren.

Sowohl im Altfriesischen Haus, wie auch im Sylt Museum können Sie an Führungen teilnehmen.

Steinzeitgrab Denghoog Wenningstedt

Der Denghoog ist ein etwa 5000 Jahre altes Hünengrab, dass Sie entweder durch eine Öffnung in der Decke betreten können oder Sie kriechen durch den ursprünglichen Eingang: einen etwa sechs Meter langen Gang. Wer wurde hier bestattet? Wie bauten die Menschen vor 5000 Jahren so ein Grab, das aus riesigen schweren Felsbrocken besteht? Diese und andere Fragen werden bei einem Besuch des Grabes beantwortet. Für Schulklassen können außerdem Führungen gebucht werden.

Naturpfad Vogelkoje Kampen

Diese Vogelkoje, die vor gut 250 Jahren errichtet wurde und einst zum Entenfang diente, ist heute ein Naturschutzgebiet. Genießen Sie die Natur auf einem kleinen Spaziergang über den Naturlehrpfad, der Ihnen interessante Informationen über die Natur der Insel Sylt verrät. Wenn Sie etwas tiefer in die Materie einsteigen wollen, so können Sie einen Blick in das erste der beiden Ausstellungshäuser werfen. Hier wird u.a. erklärt,  welche Pflanzen sich wo am wohlsten fühlen und wem sie Futter oder Unterschlupf sind.

Das zweite Ausstellungshaus beschäftigt sich mit dem Thema des Entenfangs. Vogelkojen stammen aus den Niederlanden und sind künstlich angelegte Süßwasserteiche mit vier sich jeweils verjüngenden Armen. Während die Männer den gesamten Herbst draußen verbrachten, um die Enten zu fangen, hielten sich die Frauen drinnen auf und verarbeiteten die Enten weiter. Vor allem durch den Tourismus stieg der Bedarf an Entenfleisch zusehends.

Der kleine Spaziergang führt sie weiter auf den Deich, wo im Sommer einige Schafe weiden. Zurück im Wald führt Sie der Weg an dem Teich vorbei und zurück zum Eingang. Je nach dem, wie lange Sie in den Ausstellungshäusern verweilen, brauchen Sie für den Besuch der Vogelkoje etwa 30-45 Minuten.

Sylt Museum

Adresse

Am Kliff 19
25980 Keitum/ Sylt

Kontakt

Telefon: 04651 31669
E-Mail: info@soelring-museen.de

Öffnungszeiten

April – Oktober
Mo. – Fr. 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Sa. – So. 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr
November – März
Do. – So. 11.00 Uhr bis 15.00 Uhr

Altfriesisches Haus

Adresse

Am Kliff 13
25980 Keitum/ Sylt

Kontakt

Telefon: 04651 31101
E-Mail: info@soelring-museen.de

Öffnungszeiten

April – Oktober
Mo. – Fr. 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Sa. – So. 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr
November – März
Do. – So. 11.00 Uhr bis 15.00 Uhr

Steinzeitgrab Denghoog

Adresse

An der Friesenkapelle
25996 Wenningstedt/ Sylt

Kontakt

Telefon: 0170 6971687
E-Mail: info@soelring-museen.de

Öffnungszeiten

April
Mo. – Fr. 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Sa. – So. 11.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Mai – Oktober
Mo. – Fr. 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Sa. – So. 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr
November – März
geschlossen

Naturpfad Vogelkoje Kampen

Adresse

Lister Straße 100
25999 Kampen/ Sylt

Kontakt

Telefon: 04651 871077
E-Mail: info@soelring-museen.de

Öffnungszeiten

April
Mo. – Fr. 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Sa. – So. 11.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Mai – Oktober
Mo. – Fr. 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Sa. – So. 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr
November – März
geschlossen

http://soelring-museen.de/

 

Mein Besuch in allen vier Sölring Museen war sehr aufschlussreich. Im Sylt Museum fiel mir die gute Beschilderung der einzelnen Ausstellungsbereiche auf dem Boden besonders auf. Dies finde ich eine gelungene Lösung, um den Besucher auf das jeweilige Thema hinzuweisen.

Das Altfriesische Haus beeindruckte mich vor allem durch die Vollständigkeit, in der die Räume vorzufinden sind und ich konnte mir sehr gut vorstellen, wie hier ganze Familien lebten.

Während der Denghoog durch sein Alter fasziniert, ist es in der Kampener Vogelkoje wohl eher die Wohlfühlatmosphäre, die einen Besuch empfiehlt. Vor allem an heißen Tagen bildet sie ein angenehm kühles Fleckchen auf der doch eher von Dünen geprägten Insel.