Richard Haizmann Museum Niebüll

 

Zentral in der Niebüller Innenstadt gelegen, finden wir das alte Rathaus der Stadt, in dem sich seit 1986 das Richard Haizmann Museum befindet.  Richard Haizmann, geboren am 18.Oktober 1895 in Villingen, verrichtete seinen Wehrdienst während des Ersten Weltkriegs in Frankreich. Dort geriet er in Kriegsgefangenschaft, wo er einem an Kunst interessierten „Gefangenen“-Zirkel angehörte und sich ihm eine völlig neue Welt erschloss. Er lernte den Kunstsammler Herbert von Garvens aus Hannover kennen, der einen entscheidenden Einfluss auf Haizmanns weiteres Leben haben sollte. Bei ihm erlernte er zunächst den Beruf des Kunsthändlers, bevor er sich auch an eigenen Werken versuchte. „Aus Haizmann wurde […] ein immer wieder aus der Inspiration schaffender Künstler.“

Während des Dritten Reichs zog es Haizmann gemeinsam mit seiner Frau Ella von Hannover über Hamburg nach Niebüll, wo er das vergleichsweise einsame Leben auf dem Land sehr genoss. Nach 1945 gab es zwar noch größere Ausstellungen seiner Werke, jedoch verlor er den Anschluss an den Kunstbetrieb zunehmend.

Das Richard Haizmann Museum beheimatet eine große Sammlung seiner Werke, die dort als Dauerausstellung zu sehen sind. Durch den Mix an Skulpturen und Bildern aus verschiedenen Lebensabschnitten Haizmanns ist die Ausstellung sehr abwechslungsreich. Auch finden wir einige Holzschnitte.

Im Erdgeschoss des Richard Haizmann Museums finden regelmäßige Sonderausstellungen ihren Platz. Außerdem gibt es dreimal monatlich dienstags eine Kindermalschule, sowie ein offenes Atelier. Führungen durch das Museum können gebucht werden.

Nach einem Museumsbesuch können Sie entweder einen Kaffee im Ratscafé genießen oder sie machen eine Wattwanderung. Falls Sie noch mehr Kunst genießen möchten, können Sie das Nolde Museum in Seebüll besuchen.

Adresse

Richard Haizmann Museum
Rathausplatz 2
25899 Niebüll

Kontakt

Telefon: 04661 1010
E-Mail: tuxhorn@tx-bi.de

https://haizmann-museum.de/index.php?id=1009

Öffnungszeiten

Di. – Fr. 11.00 Uhr bis 16.30 Uhr
Sa. 11.00 Uhr bis 13.00 Uhr

Schon das Gebäude des Richard Haizmann Museums fiel mir positiv ins Auge. Das Innere des Gebäudes ist hell und die Decken sind unglaublich hoch, sodass man bereits beim Betreten ein besonderes Raumgefühl hat. Sowohl die Sonderausstellung als auch die Dauerausstellung zu Haizmanns Werken faszinierten mich und jedes einzelne Objekt zog mich in seinen Bann.